Toolbox für strategisches Kommunikationsmanagement

Kommunikaitionsstrategie: Junge Frauen und Männer diskutieren.

Bildquelle: Pixabay/saluas

Kommunikatoren sollten für ihre Arbeit Tools beherrschen.


1. August 2020 | Von Eva Morhard, Johanna Schmitt

Gute Kommunikation ist ein Muss für jedes Unternehmen, sowohl intern als auch extern. Ob es die Kommunikation mit den eigenen Mitarbeitenden ist oder nach außen, zum Beispiel mit Kunden/-innen, im Journalismus Tätige, Influencern und anderen Stakeholdern – überall müssen Unternehmen strategisch vorgehen, um Reputation und Marke aufrecht zu erhalten.

Aber wie sollten Sie dabei vorgehen? Es gibt zahlreiche Methoden, Werkzeuge und Konzepte, die helfen sollen, alle Prozesse klar zu strukturieren, transparent und vor allem messbar zu machen.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, betrachten wir den gesamten Prozess des Kommunikationsmanagements..

Kommunikation in vier Schritten

Ansgar Zerfaß, Kommunikations- und Medienwissenschaftler an der Universität Leipzig, definiert vier Schritte: Analyse, Strategie, Maßnahmen und Evaluation. Wenn man diese Schritte als einzelne Teile des Ganzen betrachtet, wird der Prozess klarer.

Am Anfang steht die Analyse Ihres Kommunikationsmanagements. Hierbei sehen Sie sich den Ist-Zustand Ihres Unternehmens an und erhalten dadurch Aufschluss darüber, wie sie aufgestellt sind und was aktuell und künftig Probleme bereiten könnte.

Mit diesen Informationen können Sie in den zweiten Schritt übergehen, die Strategie / Planung. Hier entwickeln Sie Pläne für das weitere Vorgehen und definieren, was getan werden muss, um die Kommunikation zu verbessern.

In die Umsetzung gehen diese Pläne dann im dritten Schritt, den Maßnahmen / Umsetzung. Konkret bedeutet das, Plattformen und Instrumente auszuwählen, Botschaften zu formulieren oder Kommunikationsmaßnahmen zu entwickeln.

Im letzten Schritt überprüfen und messen Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen. Dieser Schritt der Evaluation ist sehr wichtig, weil aus ihm wertvolle Informationen für das künftige Vorgehen gewonnen werden können.

Kommunikation mit Plan

Jetzt wissen Sie, welche Schritte zu einem erfolgreichen Kommunikationsmanagement gehören. Was noch fehlt ist eine Anleitung zur Umsetzung, damit Sie nicht ohne einen Plan anfangen, sondern strukturiert analysieren, planen, umsetzen und evaluieren können. An dieser Stelle kommen Tools / Methoden zum Einsatz, deren Hintergrund und Verwendung wir Ihnen mit dieser Toolbox näherbringen möchten.

Tools geben Ihnen einen Rahmen, den Sie mit den individuellen Eigenschaften Ihres Unternehmens ausfüllen können. Damit haben Sie nicht nur eine gute Orientierung, sondern können auch fundierter und nachvollziehbarer argumentieren. Für Ihr Unternehmen führt der Einsatz von Tools dazu, dass Sie eine klare Struktur für sich und Ihre Mitarbeiter/-innen haben, Ziele besser verstehen, umsetzen und erreichen. (1)

Damit Sie einen Überblick über verschiedene Instrumente bekommen, bieten wir Ihnen eine Einführung in das umfangreiche Angebot an Möglichkeiten. Jedes einzelne Tool wird in einem Beitrag erklärt und durch interessanten, zusätzlichen Inhalt zugänglich gemacht.

Wissen Sie schon, wo die Probleme Ihres Unternehmens liegen und wo Sie ansetzen müssen? Dann starten Sie direkt dort. Wählen Sie dazu einen der vier Schritte aus und entdecken Sie die dazu passenden Tools. Damit Sie wissen, wo Sie ansetzen sollten, können Sie die Artikel zu Analyse, Strategie, Methoden und Evaluation lesen und sich einen Überblick verschaffen.

(1) Volk, Sophia Charlotte / Zerfaß, Ansgar (2019): Toolbox Kommunikationsmanagement. Denkwerkzeuge und Methoden für die Steuerung der Unternehmenskommunikation, Wiesbaden: Springer Gabler.

SCHLAGWORTE

Passende Themen

Social Media

Online-Marketing

Social-Media-Matrix: Facebook, Twitter und Co. - welcher Aufwand lohnt sich?

Welche Plattform für welchen Zweck? Unsere Social-Media-Matrix hilft Ihnen, Entscheidungen besser zu treffen. Weiterlesen

Persona

Online-Marketing

Die Zielgruppe mit „Personas“ kennenlernen

Gute Kommunikation setzt voraus, die Zielgruppen zu verstehen: ihre Wünsche, was sie ärgert. Die Persona-Methode hilft, das Wissen zu strukturieren. Weiterlesen

Online Bewertunge. Sterne vergeben und bewerten.

Online-Marketing

Marketing: Online-Bewertungen wichtiger als Gespräche im Freundeskreis

Kundenmeinungen im Internet oft die wichtigste Entscheidungshilfe. Wir zeigen, wie Sie die ungeliebten Bewertungen für sich nutzen können. Weiterlesen