Kostenloser Homeoffice-Guide zum Herunterladen

Abgebildet ist das Cover des Guides Corona Homeoffice von t3n

In Homeoffice zu arbeiten bedeutet flexibel zu sein. Trotzdem gibt es Regeln. (Screenshot t3n)


20. März 2020 | Von Özkan Canel Altintop

Den professionell ausgestatteten Arbeitsplatz im Büro mit großem Bildschirm, rückenfreundlichem Bürostuhl und Multifunktionsgeräten gibt es in den eigenen vier Wänden nicht immer. Auch sind wegen der Schul- und Kitaschließungen in vielen Fällen neben Arbeitsaufträgen oft auch Kinder zu Hause und vielleicht auch noch die Partnerin oder der Partner. Das alles macht es nicht gerade leicht, im Homeoffice produktiv zu arbeiten. Wie Sie dennoch mit allem zurechtkommen, erfahren Sie durch wertvolle Tipps im Der t3n-Corona-Home-Office-Guide. Um folgende Punkte geht es:

Kapitel 1: Gibt es ein Recht auf Homeoffice?

Nein, ein Recht auf Homeoffice gibt es nicht. Besteht allerdings Ansteckungsgefahr oder gibt es eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag, können bzw. müssen Mitarbeitende von zu Hause arbeiten. Das sagt der Arbeitsrechtler Thomas Hey gegenüber t3n. „Arbeitgeber haben gegenüber ihren Arbeitnehmern Schutzpflichten“, so Hey.

Kapitel 2: Umzug ins Homeoffice – so richtest du deinen Arbeitsplatz ein

Nicht erst seit dem Coronavirus entstehen neue Arbeitsformen. Die Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten gibt es schon sehr lange. Allerdings könnte diese Art zu arbeiten gerade für diejenigen, die wenig Erfahrung in der Heimarbeit haben, anfangs zur Herausforderung werden. Doch es gibt ein paar Regeln, die helfen. T3n bringt es in seinem Guide auf den Punkt: „Ein Arbeitsplatz bleibt ein Arbeitsplatz – egal, ob er sich zu Hause oder im Büro befindet.“ Aber keine Sorge: Der Arbeitgeber ist verpflichtet, das Heimbüro auszustatten. Das heißt, in der Regel sind Materialien vom Unternehmen zu stellen.

Hier geht es zu unserer Themensammlung „Digitale Zusammenarbeit -- Vernetzt in herausfordernden Zeiten“

Kapitel 3: Wichtige Tools, die Homeoffice ermöglichen

Slack, Zoom, Google Drive, Wetransfer usw. -- ohne digitale Tools ist die Heimarbeit nahezu unmöglich. Kurze Kommunikationswege sind wichtig. Transparenz und Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen ist meist essenziell. Es gibt eine Reihe von Tools, mit denen das Arbeiten im Homeoffice erleichtert wird. Voraussetzung sind eine stabile Internetverbindung und die Installation der Tools. Zudem müssen Unternehmen vorher die genauen Anforderungen festlegen. Wird beispielsweise mit Dokumenten gearbeitet? Müssen Absprachen getroffen werden? Je nach Bedarf können entsprechende Tools bereitgestellte werden.

T3n-Homeoffice-Guide zum runterladen

Kapitel 4: Produktives Arbeiten im Homeoffice – Tipps für deinen Workflow

Meist unterschätzt, aber sehr wichtig: Nicht nur die Einstellung zählt. Entscheidend ist auch, wie und wo im Haus gearbeitet wird. Das Schlafzimmer kann eine Notlösung sein. Im Bett liegen zu bleiben, kann allerdings die Produktivität senken. Auch hier gilt deshalb, Regeln aufzustellen und sich daran zu halten. Dazu gehören beispielsweise: Zeitplan, Kleidung wie im Büro, Ziele definieren, Störfaktoren eliminieren, An- und Abwesenheiten kommunizieren.

Kapitel 5: Meeting- Situationen effizient bewältigen – worauf es zu achten gilt

Auch zu Meeting-Situationen gibt es Regeln, die einzuhalten sind. Nur so kann eine effektive Zusammenarbeit gelingen. T3n hat verschiedene Punkte aufgeführt, die Video-Treffen nicht nur effizient machen, sondern auch Konflikte verhindern.

Lesen Sie auch das Interview mit unserem Experten Andreas Schieberle: Virtuelle Teamarbeit: Tipps, die weiterhelfen

Kapitel 6: Up-to-date bleiben – so geht Team-Kommunikation im Homeoffice

Wie war das noch mit flexiblen Arbeitszeiten? Die meisten Mitarbeitenden finden es toll, wenn sie ihre Arbeitszeiten flexibel gestalten können. Viele Unternehmen locken Arbeitskräfte sogar damit und haben sich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auf ihre Fahnen geschrieben. Gerade jedoch in Zeiten des Coronavirus, sollten Mitarbeitende allerdings klar ihre Erreichbarkeiten kommunizieren. Vernetzt bleiben können Teams nur, wenn An- und Abwesenheiten geäußert werden. Ähnliches gilt für die Feedbackkultur. Wenn Mimiken fehlen, können Aussagen leicht falsch interpretiert werden. Sensibilität und klare Ansagen sind daher wichtig.

Kapitel 7: Tipps zur ausreichenden Bewegung im Homeoffice

Kaffeeholen aus der Betriebsküche oder am Automaten, der Gang auf die Toilette oder das Essen in der Kantine: Auf der Arbeit in der Firma gibt es genug Gelegenheiten, sich zu bewegen. Im heimischen Büro können die Beine hingegen schon Mal einschlafen. Wenn Muskeln nicht aktiviert werden, verbrennen Menschen weniger Kalorien und werden schneller müde, so heißt es im t3n-Guide. Die vorgeschlagenen Tipps dagegen sind wirklich gut und einfach umzusetzen.

Kapitel 8: Kita und Schule zu Hause – Tools und Links zum Lernen und Spielen

Das Coronavirus trifft nicht nur den Arbeitsalltag der Menschen. Schulkinder und Kleinkinder sind ebenso irritiert. Spielen auf Spielplätzen, treffen mit Freundinnen und Freunden und gemeinschaftliche Aktivitäten mit der ganzen Familie außerhalb des Hauses gibt es nicht mehr. Gut also, wenn Eltern digitale Tools und Links zur Verfügung haben, um die „Zwangsferien“ effektiv zu nutzen. Das gilt insbesondere für den Schulunterricht zu Hause und Kreativangebote. T3n stellt die wichtigsten Tools vor.

Lesen Sie auch die Digitale Lesezeit -- Heimarbeit Spezial

Kapitel 9: Maßnahmen für Hygiene und Virenschutz

Hygienemaßnahmen gegen das Virus sollten inzwischen bekannt sein. Das Gesundheitsministerium des Bundes und der Länder, das Robert-Koch-Institut und die Medien berichten regelmäßig darüber. Es kann aber nicht schaden, sich auch diese immer wieder ins Bewusstsein zu rufen, um sich selbst und Risikogruppen zu schützen. Zumindest fünf einfache Regeln sollten Sie einhalten. Diese und zusätzliche Informationen zur Hygiene an Arbeitsgeräten stellt t3n in seinem Guide vor.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben: schreiben Sie uns. Wir haben die Themensammlung „Digitale Zusammenarbeit“ für Sie vorbereitet. Dort finden Sie weitere nützliche Informationen. Gerne recherchieren wir für Sie, befragen Expertinnen und Experten und greifen Ihre Ideen auf, um Sie bestmöglich auf Ihrem Weg in die Digitalisierung zu begleiten.

SCHLAGWORTE

Passende Themen

Digitalisierung braucht Mut

Viele Tücken: Digitaler Wandel beeinflusst alle Unternehmen

Die Digitalisierung macht es Unternehmen heute leichter, neue Chancen zu nutzen. Ein Betrieb aus Cottbus hat eine klare Strategie. Weiterlesen

Der digitale Wandelt verändert die Kommunikation. Eine gezielt Ansprache wird daher immer wichtiger.

Digitalisierung braucht Mut

Gezielte Kommunikation für sich nutzen

Der digitale Wandel verändert die Kommunikation fundamental. Klassische Methoden werden durch neue Technologien ersetzt. Wie gehen Unternehmen damit um? Weiterlesen

Digitale Veränderungen

Veränderungsmanagement

Wie Sie digitale Veränderungen im eigenen Unternehmen umsetzen können

Oft klingen Veränderungen plausibel, werden aber nicht umgesetzt. Der Grund: die innere Haltung. Wie Führungspersonen die innere Haltung verändern können. Weiterlesen