LieferradDA – Ein Service in grün

Gruppenfoto: Das Team von LieferradDA präsentiert das Lieferrad.

Bildquelle: Hochschulkomm_Samira Schulz

Gut aufgestellt: Das Team von LieferradDA hat nachhaltige Pläne. Foto: Samira Schulz


10. November 2020 | Von Anne-Kathrin Berg

Mit Unterstützung des Kompetenzzentrums

LieferradDA ist ein Radlieferdienst für Darmstadt, der den lokalen Einzelhandel unterstützt und gleichzeitig zur Umweltschonung beitragen möchte. Start-ups und Projekte im Zeichen der Nachhaltigkeit sind gefragt. Um zu überzeugen, braucht es jedoch nicht nur gute Ideen, sondern einen langen Atem und natürlich Bekanntheit.

„Unser Ziel ist es, den Radlieferdienst langfristig an einen Betreiber zu übergeben.“ Ewald Breit, LieferradDA/ Social Media

ÜBERSICHT DES PROJEKTSTATUS

  • Ausgangslage
  • Herausforderung
  • Ideen & Bedenken
  • Hilfe durch das Kompetenzzentrum
  • Lösungen
  • Ergebnis

AUSGANGSLAGE

Bei LieferradDA handelt es sich um ein Projekt der Hochschule Darmstadt (Konsortialführer) und der Frankfurt University of Applied Sciences. Das Team von LieferradDA möchte zeigen, dass ein Lieferdienst in Darmstadt funktioniert und welche Vorteile er dem Einzelhandel und der Stadt bringt. Außerdem geht es darum, sich langfristig zu etablieren und gegenüber dem Online-Versand eine regionale Alternative zu bieten. Um bekannter zu werden und die eigene Online-Sichtbarkeit und -Stratgegie zu optimieren, wählte LieferradDA die Zusammenarbeit mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation.

HERAUSFORDERUNGEN

Das Team von LieferradDA hat zunächst gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Kommunikation in einem Kick-Off-Workshop analysiert, welche Bedarfe in der Kommunikationsarbeit bestehen. Veranstaltet wurde der Workshop aufgrund der Corona-Situation im Rahmen einer digitalen Videokonferenz. Diese Form der Zusammenarbeit ermöglichte es den Beteiligten, ihre Verantwortlichkeiten und Kapazitäten darzulegen und mit dem Kompetenzzentrum abzustimmen.

Eine Herausforderung für das Team zeigte sich unter anderem darin, dass unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden mussten. Sowohl Darmstädter Einzelhändler/-innen als auch Bestellkunden/-innen sollten erreicht und kontinuierlich informiert werden. Deshalb erarbeitete das Team mit Hilfe der Persona-Methode Steckbriefe ihrer Adressanten/-innen. Darauf aufbauend stand das Kompetenzzentrum Kommunikation regelmäßig in Kontakt mit Ewald Breit, dem Kommunikations- und Social-Media-Beauftragten von LieferradDA.

IDEEN & BEDENKEN

Die Ideen des Teams betrafen mehrere Ansatzpunkte: Im Rahmen individueller Sparrings (Sprechstunden) sollten neben den bestehenden Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) auch eine eigenständige Homepage als digitale Heimat etabliert und optimiert werden. (Anfangs nutzte das Team u.a. die Webseite der h_da als Medium der Außendarstellung.) Doch womit beginnen? Ewald Breit: „Wir hatten eigentlich zwei konkrete Fragestellungen: Wen wollen wir mit unseren Aktionen im Internet ansprechen, die Einzelhändler/-innen und/ oder die Endkunden/-innen? Und wie wollen wir diese erreichen? Denn unser Angebot richtet sich zwar in erster Linie an den Einzelhandel, dennoch müssen wir gleichzeitig auch für eine gewisse Bekanntheit und Verständnis bei Endkunden/-innen werben, damit diese das Angebot annehmen. Eine kleine Zerreißprobe in der zielgruppengerechten Ansprache.“ Weitere Bedenken äußerte das Team hinsichtlich ihrer Webseite:

„Unsere Homepage haben wir kürzlich für unseren Service online gestellt und schnell gemerkt, dass besonders im Bereich Benutzerfreundlichkeit noch Verbesserungspotenzial liegt.“Ewald Breit, LieferradDA/ Social Media

HILFE DURCH DAS KOMPETENZZENTRUM

Nach dem Kick-Off-Workshop mit dem LieferradDA-Team erfolgten weitere Workshop-Einheiten und Gespräche. Ewald Breit: „Wir haben besonders durch die Workshops mit Sebastian Peter viel mitgenommen, gerade hinsichtlich unserer Zielgruppenansprache. Allerdings ruhen die Werbemaßnahmen aktuell ein wenig. Durch den Lockdown haben wir einen enormen Zuwachs an Einzelhändler/-innen bekommen und arbeiten mit unseren beiden Kurieren an der Kapazitätsgrenze. Wenn sich alles wieder normalisiert hat, können wir hoffentlich wieder mehr Zeit in die Werbemaßnahmen stecken und offensiver werden“. 

LÖSUNGEN

Mit Hilfe des strategischen Ansatzes des Kompetenzzentrums, der nicht nur die Analyse, sondern auch die Phasen der Maßnahmenplanung und Umsetzung im Blick behält, konnte das LieferradDA-Team auf kontinuierliche Betreuung und Unterstützung bei konkreten Fragen zählen. Ewald Breit: „Die Workshops waren informativ und inspirierend. Und auch die erarbeiteten Dokumente helfen uns sehr weiter. Sie dienen uns als Leitfäden für die Ansprache der Kunden/-innen und für die stetige Überarbeitung und Weiterentwicklung unserer Webseite. Auf diese greifen wir immer gerne zurück“.

Projektstatus

90%

SCHLAGWORTE

Passende Themen

Change Management

Digitalisierung braucht Mut

Digitalisierung: Warum früher nicht alles besser war

Millionen von potenziellen Kunden sind im Web unterwegs. Sie bewerten oder suchen nach Produkten. Wir helfen Ihnen, sich für die Zukunft gut aufzustellen. Weiterlesen

Persona

Online-Marketing

Die Zielgruppe mit „Personas“ kennenlernen

Gute Kommunikation setzt voraus, die Zielgruppen zu verstehen: ihre Wünsche, was sie ärgert. Die Persona-Methode hilft, das Wissen zu strukturieren. Weiterlesen

Online Bewertunge. Sterne vergeben und bewerten.

Online-Marketing

Marketing: Online-Bewertungen wichtiger als Gespräche im Freundeskreis

Kundenmeinungen im Internet oft die wichtigste Entscheidungshilfe. Wir zeigen, wie Sie die ungeliebten Bewertungen für sich nutzen können. Weiterlesen