Das digitale Whiskey-Tasting

Der Laden von Whiskykoch

Bildquelle: Whiskykoch


28. Februar 2022 | Von Sebastian Peter

Mit Unterstützung des Kompetenzzentrums

Die Corona-Pandemie hat insbesondere die Gastronomie und den Einzelhandel vor Ort getroffen. Für viele Unternehmen was das Tagesgeschäft in der bewährten Umsetzung nicht mehr oder nur schwer möglich. Das Unternehmen Whiskykoch / Mr. Pepper’s hat in der Pandemie seine Chance auf eine Erweiterung des ursprünglichen Geschäftsmodells gesehen und diese umgesetzt. Dabei wurde es vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation begleitet.

Übersicht des Projektstatus

  • Ausgangslage
  • Herausforderung
  • Ideen & Bedenken
  • Hilfe durch das Kompetenzzentrum
  • Lösungen
  • Ergebnis

AUSGANGSLAGE

Das in Darmstadt ansässige Unternehmen besitzt zwei Schwerpunkte: Seit 2007 führt es ein Fachgeschäft „Whiskykoch“ für Whisky und allem was dazugehört. 2018 kam das Restaurant „Mr. Pepper’s“ dazu und bietet seitdem nicht nur kulinarische Spezialitäten zum Whisky an, sondern ergänzt das Angebot um verschiedene Events. Historisch bedingt gibt es zwei Webauftritte mit z.T. ähnlichen Inhalten sowie mehrere Social Media Accounts in verschiedenen Netzwerken.

HERAUSFORDERUNG

Wie bei vielen kleineren Unternehmen sind Zeit und personelle Kapazitäten der limitierende Faktor. Alle Mitarbeiter/-innen sind stark in ihr Tagesgeschäft eingebunden. Eine weitere Herausforderung stellte die bestehende Infrastruktur dar. Die Webseiten der beiden Lokalitäten wurden parallel zueinander – teils mit gleichen Inhalten – gepflegt und sind unabhängig voneinander stark gewachsen und die in der Pandemie entwickelten neuen Leistungen waren nicht verständlich abgebildet. Dies erschwerte die Navigation für neue Besucher/-innen.

IDEEN & BEDENKEN

Sowohl für das Fachgeschäft, als auch das Restaurant gab es Ideen und erste Ansätze. Grundsätzlich sollte der Webauftritt des Ladens überarbeitet werden, damit klarer zwischen den beiden o.g. Lokalitäten getrennt und unterschieden werden kann. Durch die laufende Pandemie waren die Regularien für die Gastronomie zuweilen sehr streng, weshalb der Gedanke an Online-Tastings und Kochboxen für Zuhause fixiert wurde. Dies sollte durch eine ansprechende Präsentation und richtig eingesetzter Technik möglich gemacht werden. Kann dies beides gleichzeitig gelingen?

HILFE DURCH DAS KOMPETENZZENTRUM

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation stellte in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Onlinekommunikation zwei studentische Projektgruppen zusammen und entwickelte gemeinsam mit diesen Lösungen für die Herausforderungen des Unternehmens. Im Rahmen einer „Lernagentur“ mit dem Schwerpunkt Online Marketing profitierten sowohl die Mitarbeiter/-innen von Whiskykoch/Mr. Pepper‘s als auch die Studierenden von der Zusammenarbeit. Nach dem Prinzip „Lernen durch Lehren“ wurden Meetings abgehalten, Kampagnen konzeptioniert und Workshops durchgeführt. Begleitet wurde die Lernagentur über ein Semester lang von Sebastian Peter. Er coachte die Studierenden in ihren jeweiligen Projektphasen und vermittelten ihnen im Prozess strategisches Wissen und relevante Modelle sowie Methoden des Online Marketings für das Umsetzungsprojekt.

LÖSUNGEN

Das Umsetzungsprojekt startete mit einer Analyse zu beiden Themen. Gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation und den Studierenden erarbeitete Whiskykoch die Ausgangslage sowie die Ziele für das Projekt. Mithilfe einer Webanalyse sowie der Persona-Methode verschaffte sich das Unternehmen einen Überblick über relevante Inhalte und Funktionen für die neue Webseite. Zeitgleich begleiteten die Studierenden erste Online-Veranstaltungen um hier relevante Empfehlungen für eine Verbesserung abgeben zu können.

ERGEBNIS

Mithilfe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation und den Studierenden des Studiengangs Onlinekommunikation wurde ein Konzept für Online-Veranstaltungen erarbeitet und Empfehlungen für technisches Equipment ausgesprochen. Die Veranstaltungen ergeben von der Anmeldung der Teilnehmer/-innen, über die Durchführung, bis hin zum Abschluss ein rundes Gesamtbild. Während der Veranstaltungen kann nun auch ganz einfach Bildmaterial für die sozialen Kanäle generiert werden – das Unternehmen gewinnt hier wichtige Zeit. Zeitgleich wurde ein Konzept für eine neue Webseite erarbeitet und die Studierenden konnten hier hilfreiche Wireframes zur Verfügung stellen, die dem Unternehmen helfen die einzelnen Maßnahmen umzusetzen.

Projektstatus

100%

Dos und Don’ts

  • Eine klare Navigation ist wichtig für Besucher/-innen
  • Online-Veranstaltungen müssen eine gute Qualität vorweisen können
  • Eine grundlegende Analyse ist wichtig für den Erfolg des Projekts
  • Besucher/-innen nicht in den Mittelpunkt zu stellen
  • Keine klare Trennung zwischen verschiedenen Geschäftsmodellen

Kontaktmöglichkeit

Sebastian Peter

Rhein/Main/Neckar

mail_outline

+49 6151 / 16 - 39319

SCHLAGWORTE

Passende Themen

Kundenkommunikation

Online-Marketing

Onlinekommunikation für Einsteiger/-innen: Sechs Fragen, sechs Antworten

Viele Unternehmen suchen den Einstieg in Online-Marketing und -kommunikation. Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen, die uns gestellt werden. Weiterlesen

Social Media

Online-Marketing

Social-Media-Matrix: Facebook, Twitter und Co. - welcher Aufwand lohnt sich?

Welche Plattform für welchen Zweck? Unsere Social-Media-Matrix hilft Ihnen, Entscheidungen besser zu treffen. Weiterlesen

Persona

Online-Marketing

Die Zielgruppe mit „Personas“ kennenlernen

Gute Kommunikation setzt voraus, die Zielgruppen zu verstehen: ihre Wünsche, was sie ärgert. Die Persona-Methode hilft, das Wissen zu strukturieren. Weiterlesen